GBD WebSuite
GBD WebSuite
Clientseitige Unterstützung für Tile-Layers

Tile-Layers wie z.B. von Google Maps und OpenStreetMap können jetzt direkt im Client eingebunden werden.
Dies entlastet den WebSuite Server, da der WebClient Kacheldaten direkt von einem externen Anbieter, wie z.B. Open Street Map oder Google Maps beziehen kann.

Drucken mit gemischter Datenauflösung

Das Drucken von Karten kann im gemischten Modus stattfinden. So können z.B. Rasterdaten in niedriger Auflösung mit Vektordaten mit hoher Auflösung kombiniert werden.

Gedrehte Karten in Druck und Screenshot Funktion

Karten können in gedrehter Darstellung gedruckt oder als Screenshot exportiert werden. Das Drehen der Karte im Kartenfenster ist dabei auf zwei Weisen möglich. Zum einen über den Rotationsschieber in der Statusleiste, zum anderen über die Vorgabe einer Rotation in der Projektübersicht. Außerdem kann in der Konfiguration festgelegt werden, ob die Beschriftung von Vektordaten mitgedreht werden soll oder nicht.

Individuelle Konfiguration von Layern aus QGIS Projekten

Es ist jetzt möglich die Konfiguration für Ebenen die aus einem QGIS Projekt eingebunden werden für die Darstellung innerhalb der GBD WebSuite zu verändern. Das schließt zum Beispiel Zugriffsrechte, Ausdehnung, Deckkraft und die Legende ein.

Unterstützung für das QGZ-Format

Die Darstellung von QGIS Projekten in der GBD WebSuite ist nun auch möglich, wenn diese im QGZ-Format abgespeicherte sind.

Integration von BasicAuth für Dienste

Von der GBD WebSuite bereitgestellte Dienst können nun durch BasicAuth (RFC7617) abgesichert werden. So ist es möglich, Dienste der GBD WebSuite nur authorisierten Personen bereitzustellen. Erst nach der Eingabe von Benutzername und Passwort wird der Dienst zur Verfügung gestellt.

Unterstützung von QGIS Drucklegenden

Legenden die mit der QGIS Druckzusammenstellung erstellt wurden, können jetzt auch über die Druckfunktion der GBD WebSuite dargestellt werden.

Benutzerdefinierte Legenden als PNG und HTML

Ab dieser Version können für alle Layertypen der GBD WebSuite individuell erstellte Legenden eingebunden werden. Im Bildformat bestehende Legenden können als PNG-Dateien eingebunden werden. Legenden neu zu erstellen und einzubinden ist ebenfalls im HTML-Format möglich. Eine bereits durch QGIS bereitgestellte Legende kann bei Bedarf ausgeblendet werden.

Verbesserte Darstellung von Legenden

Es ist jetzt möglich die Legende für QGIS-Ebenen nachträglich über die GBD WebSuite Konfiguration anzupassen.

QGIS Upgrade auf Version 3.10

Die von der GBD WebSuite intern verwendete QGIS Version ist nun 3.10.

Maßstabsbezogene Ebenendarstellung im Layerfenster

Ein Layer mit maßstabsbezogener Darstellung kann nun im Layerfenster wahlweise ausgeblendet oder ausgegraut angezeigt werden, wenn dieser in der aktuell gewählten Zoomstufe/Maßstab nicht auf der Karte gezeichnet gezeichnet wird.



Dynamische Übersetzung Ihrer Datenstruktur für INSPIRE Konformität

Es ist nun möglich Definitionen zu hinterlegen, die aus Ihren Daten eine INSPIRE konforme Bereitstellung generiert, ohne dass Sie etwas an Ihrem internen Datenmodell ändern müssen.

Bereitstellung von WCS und WMTS Diensten

Wir haben die Palette der von der GBD WebSuite zur Verfügung stellbaren OGC Dienste um WCS und WMTS erweitert. Die vollständige Liste der von uns unterstützten OGC Standards ist jetzt: WMS, WMTS, WFS, WCS und CSW.

Transparenz für Layer und Layergruppen

Für einzelne Layer und Layergruppen kann im GBD WebSuite Client eine Transparenz definiert werden.

GBD WebSuite Transparenz